Wohnen

Unser Angebot umfasst Wohnplätze, welche an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr betreut sind. Dabei umfasst unser Angebot sowohl Wohnformen mit hoher Betreuungsintensität als auch Betreuung nach Bedarf. 

Wir bieten Einzelzimmer für die gesamte Klientel an. Bei Paaren besteht die Möglichkeit, ein gemeinsames Zimmer zu bewohnen. Die Zimmer sind zweckmässig und wohnlich möbliert, wobei auf Wunsch der Klientinnen und Klienten eigenes Mobiliar benutzt wird. Sozio-technologische Mittel (z. B. digitale Systeme in der unterstützenden Kommunikation, Robotik etc.) stehen zur Verfügung. 

Die Klientinnen und Klienten werden nach ihren Möglichkeiten – und sofern sinnvoll – bei der Vorbereitung und/oder Durchführung der Verpflegung beteiligt. 

Der Charakter unserer Angebote entspricht dem Leben in Wohngemeinschaften und ist somit mit entsprechenden Rechten und Pflichten verbunden.

PDF   Information Wohn- und Lebensstandards

Freizeit

Zur Unterstützung des sinnvollen und notwendigen Wechsels zwischen Tätigsein und Musse bieten wir den Klientinnen und Klienten ein abwechslungsreiches Freizeitangebot an. Dabei wird den individuellen Wünschen und Initiativen soweit möglich Rechnung getragen. Selbstverständlich ist die Nutzung der Freizeitangebote freiwillig. 

Der Umweltbezug erstreckt sich auf die Landschaft und Natur, weil die diesbezüglichen Erlebnisse massgebend zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen. Zur Gewährung eines «Tapetenwechsels» und im Sinne eines abwechslungsreichen Jahresablaufs organisieren die Wohngruppen Ferien- und Freizeitangebote, betreut durch das eigene Personal. Selbstverständlich werden auch Angebote von externen Anbietern genutzt sowie Ferien im Beziehungsnetz gefördert.

Verschiedene Freizeitangebote

  • Organisation individueller Ferien- und Freizeitangebote inkl. Abendgestaltung  
  • Gestaltung Aussenräume/Sinnesgarten
  • Gruppenübergreifende Freizeitangebote
  • Teilnahme an externen Angeboten (Freizeit, Ferien, Kurse etc.)

Medizinischer Dienst

Der Medizinische Dienst setzt sich aus einem Tag- und einem Nachtdienstteam (diplomierte Pflegefachpersonen) zusammen. Er ist an 365 Tagen rund um die Uhr dafür zuständig, die medizinisch-pflegerische Versorgung der Bewohnerinnen und Bewohner der St. Josef-Stiftung zu gewährleisten.

Eine der Hauptaufgaben ist das Sicherstellen der medizinischen Grundversorgung unserer Klientinnen und Klienten. Dabei geht es unter anderem um die korrekte Ausführung von ärztlichen Verordnungen und beinhaltet beispielsweise Medikamentenmanagement, Wundbehandlungen, Verlaufskontrollen oder symptomatische Behandlungen.  

Die Zusammenarbeit mit dem Stiftungsarzt, den Haus-/Fachärzten, Zahnärzten, Apothekern, Physio-/Ergotherapeuten, Hilfsmittellieferanten ist sehr eng und kontinuierlich. Der Medizinische Dienst organisiert Visiten oder Termine mit den Genannten. Des Weiteren klärt er Kostengutsprachen ab, organisiert Beschaffung und Reparatur von medizinischen Hilfsmitteln, koordiniert für die Lungenliga Aargau Termine zur Durchführung von Impfungen und bewirtschaftet die betriebliche Apotheke.

Bei Themen wie Palliative Care, Ernährung und Sonderkost oder anderen pflegerischen Aspekten dient er den Wohngruppen als Support. 

Während der Nacht übernimmt er sämtliche medizinisch-pflegerischen Aufgaben. 

Erreichbarkeit und Auskunft

Jerry Schneiter
Bereichsleiter Medizinischer Dienst
Telefon +41 56 648 46 65
jerry.schneiter(at)josef-stiftung.ch

Finanzierung

Voraussetzungen zur Aufnahme in der St. Josef-Stiftung sind ein Mindestalter von 18 Jahren, eine kognitive Beeinträchtigung sowie eine Invalidenrente (IV).

Erwachsene Menschen mit einer Beeinträchtigung beteiligen sich gemäss ihrer individuellen Leistungskraft an den Kosten für den Aufenthalt. Zusätzlich zu den individuellen Beiträgen wird den Klienten pro Anwesenheitstag die Hilflosenentschädigung (HE) in Rechnung gestellt.

Die individuellen Beiträge inkl. Hilflosenentschädigung (HE) dürfen höchstens kostendeckend sein.

Der Kanton Aargau hat einen maximalen individuellen Beitrag festgelegt.

Bei ausserkantonalen Klienten gelten die Tarife bzw. Weisungen der Wohnsitzkantone gemäss Kostenübernahmegarantie (KüG).

Anmeldung

Nach einer ersten telefonische Kontaktaufnahme erhalten die an einem Platz interessierten Personen ein Anmeldeformular zugestellt. Dieses muss vollständig und mit sämtlichen verlangten Beilagen eingereicht werden.

Ist ein Platz frei, werden die Eltern oder gesetzlichen Vertretungen und der interessierte Klient zu einem Erstgespräch eingeladen. Bei diesem Gespräch werden je nach Situation auch weitere Personen unter anderem aus dem Medizinischen Dienst, den Therapien oder der Tagesstätte dabei sein.

Wenn ein Aufenthalt in der Stiftung für beide Seiten in Frage kommt, werden eine Schnupperzeit vereinbart und danach der Einzug geplant.

PDF    Anmeldung

Freiwillig Tätige

Gemeinsam etwas erleben ...

... spazieren gehen, begleiten, zuhören, trösten, feiern, mitgestalten, anpacken – einfach für andere Menschen da sein: Die St. Josef-Stiftung sucht immer wieder freiwillige Helferinnen und Helfer für die ergänzende Begleitung von Kindern und Erwachsenen mit einer kognitiven und/oder körperlichen Beeinträchtigung. Einsätze sind auch in anderen Bereichen wie Tierpark und Garten, Kinderhort und Tagesstätten möglich.

Freiwillige erhalten eine sorgfältige Einführung in ihren Aufgabenbereich. Falls Sie an einem freiwilligen Einsatz interessiert sind, weitere Informationen oder einen ersten Schnuppertermin wünschen, nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf.

Daniela Oehrli
Bereichsleiterin Erwachsene

Telefon +41 56 648 46 22
daniela.oehrli(at)josef-stiftung.ch

PDF    Flyer Freiwillige Helfer

Klaus Pistora
Leiter Wohnen Erwachsene

Telefon +41 56 648 46 21
klaus.pistora(at)josef-stiftung.ch

St. Josef-Stiftung
Leitung Wohnen Erwachsene
Badstrasse 4
5620 Bremgarten