Arbeit

Wir bieten vielfältige Beschäftigungen auf den Stufen Animation, Aktivierung, Förderung und Arbeiten. In einer abwechslungsreichen Gestaltung des Alltags werden die Klientinnen und Klienten motiviert, möglichst aktiv und eigenständig zu sein. Ihre vorhandenen Fähigkeiten werden erkannt und gefördert und die Ressourcen stimuliert und gestärkt. 

Wir arbeiten nach dem Konzept BeschäftigungPlus, welches die Beschäftigung in Aktivitäten auf den Wohngruppen, in der Tagesstätte und externe Angebote wie z. B. Teilhabe einteilt. In allen Bereichen vermitteln wir Beziehungen zur Tätigkeit und zum Material und setzen angepasste Hilfsmittel ein. Die zuverlässige Durchführung des vereinbarten Beschäftigungs- und Arbeitsangebots hat eine hohe Priorität. Soziale Kontakte innerhalb der Beschäftigung werden gefördert und gepflegt. 

Tagesstätte

Unter Anleitung unseres Fachpersonals stellen die Klienten ohne Leistungsdruck einzigartige und wirkungsvolle Produkte her. Originelle Geschenkartikel, Dekorationsobjekte oder Gebrauchsgegenstände können direkt in der kreativen Werkstatt, beim Empfang im Zentralbau der St. Josef-Stiftung oder an diversen Ausstellungen erworben werden.
In der Tagesstätte erleben die Klienten ein abwechslungsreiches Programm. Die Tagesstätte bietet den Klienten musische sowie kulinarische Stunden an. Durch singen, kochen, backen, spielen und arbeiten werden die körperlichen und geistigen Fähigkeiten geschult und weiterentwicklelt.

PDF    Flyer Tagesstätte

Teilhabe / Beisitz

Teilhabe 
Nach einer Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus dem Jahr 2001 bedeutet «Teilhabe» das «Einbezogensein in eine Lebenssituation». Es handelt sich um eine etwas aktivere Version des Beisitzes. Dabei werden diejenigen Klienten angesprochen, die den Wechsel aus dem gewohnten Wohnumfeld mit integrierter Beschäftigung eventuell nutzen können, um bestimmten in der Gruppe nicht förderbaren Aktivitäten selbstständig nachzugehen. 

Beisitz 
Es werden Beschäftigungsplätze angeboten, bei welchen die Klienten ohne erkennbare aktive Betätigung an gezielten Aktionen und Prozessen einfach anwesend sein können. Das Angebot richtet sich an Klienten, bei denen allein der Wechsel der gewohnten Umgebung, der Raumluft, der Geräuschkulisse etc. für ausreichend Abwechslung sorgt. Es findet kein aktives Beschäftigungsangebot statt. 

Das Projekt BeschäftigungPlus

Aufgrund der schweren Beeinträchtigungen vieler unserer Klienten kann sich aktuell nur ein Drittel aller Bewohnerinnen und Bewohner in der Tagesstätte einbringen. Es ist das erklärte Ziel der St. Josef-Stiftung, künftig eine Beschäftigung für die gesamte Klientel ausserhalb der Wohngruppen anzubieten.

Aus diesem Grund arbeitet seit über drei Jahren eine Projektgruppe mit dem Arbeitstitel BeschäftigungPlus daran, eine adäquate Beschäftigungsform für alle erwachsenen Bewohnerinnen und Bewohner zu finden. Dieses Projekt wird fachlich begleitet durch die Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW).

Der Businessplan wurde im Herbst 2019 durch den Stiftungsrat verabschiedet. Nach erfolgtem Umbau des Zentralbaus wird ein ganzes Stockwerk mit Räumen für Sinneswahrnehmung, kombiniert mit den Angeboten der Tagesstätte zur Verfügung stehen. Ein entsprechendes Pilotprojekt wurde im Frühjahr 2020 abgeschlossen.